Ihr Warenkorb
keine Produkte

Dressler, August-Wilhelm

August Wilhem Dressler Liebespaar (Radierung 1928)
Eine "in die eigene Welt vrekrochene Natur" nennt Brattskoven in einer
Betrachtung im Kunstblatt diesen Dressler. 
Er ist 1886 in Bergesgrün geboren, studierte an der Dresdner Akademie und 
der Akademie für graphische Künste und Buchgewerbe in Leipzig.
Nach dem Krieg (1.Weltkrieg Anmerkung d. Redaktion) ging er als Gebrauchsgraphiker nach Berlin.
Gemalt wurde zwischendurch und nebenbei. Ein Malersmann, dem das Leben die Fülle und
auch den Schwung, der ein bisschen Fülle gibt, versagt hat.
Handwerker, gelernter Lithograph, der aus dem Handwerk herausstrebt zur Kunst, hat sich wirklich schwer
durchzuschlagen. Es fehlt nicht ganz an Ermunterung. Liebermann z.B. gibt ihm einmal den 
Akademiepreis. Aber es sind nicht nur die äusserung Umstände, es liegt im Naturell, dieses Dumpfe,
Schwere, Verkrochene...Und Dressler hat es verstanden, daraus einen Stil zu machen, eine Spröde der Haltung,
Kargheit auch im Vortrag, Sparsamkeit der Mittel, Verzicht auf Nuancierung.
Liepespaar bei ihm, das ist nicht Wonnemond, nichts Aufjauchzendes;
Schicksalhaftes weht um die Gestalten, dunkle, ungewisse Zukunft....
In einer Mappe (bei Ottens in Frohnau erschienen) hat Dressler die biedermeierliche
Technik der Steingravur, sonst nur noch verwandt für merkantile Arbeiten, Druck von
Wertpapieren, Zigarrenpackungen usw.,die seine Spröde besonders entsprechen musste, 
wieder aufzufrischen verstanden.

Quelle:
Kritik aus DIE SCHAFFENDEN
HERAUSGEBER PAULWESTEHEIM
EINSCHIENEN IM EUPHORION VERLAG BERLIN

  

Seite:  1 

Dressler, August Wilhelm. Radierung. Liebespaar. 1928. Signiert (Art Nr.2157)

Dressler, August Wilhelm. Radierung. Liebespaar. 1928. Signiert (Art Nr.2157)

360,00 EUR
  

Seite:  1 

Zeige 1 bis 1 (von insgesamt 1 Artikeln)